Tipps für den Arztbesuch

  • Notieren Sie sich vor Ihrem Arztbesuch wichtige Informationen für den Arzt oder Fragen an den Arzt auf einem Blatt Papier. Das hilft Ihnen, während der Sprechzeiten nichts Wichtiges zu vergessen.
  • Schreiben Sie sich auch auf, wenn Sie Medikamente einnehmen, damit Sie dem Arzt evtl. diese Liste aushändigen können
  • Wenn Sie mögen, können Sie ein Familienmitglied oder einen guten Freund mit zum Gespräch nehmen, denn vier Ohren hören mehr als zwei.
  • Beschreiben Sie während des Gesprächs mit dem Arzt Ihre Beschwerden möglichst ganz genau. Sagen Sie dem Arzt auch, seit wann sie bestehen.
  • Trauen Sie sich nachzufragen, wenn der Arzt zu sehr in seine medizinische Fachsprache abgleitet und Sie etwas nicht verstehen.
  • Ärzte arbeiten oft schon sehr lange in ihrem Fachgebiet und können manchmal nicht richtig einschätzen, was ihre Patienten bewegt. Es gibt keine dummen Fragen!
  • Um sicherzugehen, dass Sie alles richtig verstanden haben, wiederholen Sie in Ihren eigenen Worten, was der Arzt gesagt hat und erkundigen Sie sich, ob das richtig ist.
  • Sie können sich während des Gesprächs auch Notizen machen, damit Sie hinterher nichts vergessen.
  • Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an, wenn Sie etwas bedrückt oder Sie sich nicht ausreichend betreut fühlen.
  • Sagen Sie Ihrem Arzt auch offen und ehrlich, wenn Sie wegen einer bestimmten Untersuchung oder Therapie Bedenken haben.
  • Wichtige Behandlungsentscheidungen erfordern oft etwas Bedenkzeit, zum Beispiel, damit Sie mit Ihren Angehörigen darüber sprechen können. Das wird Ihr Arzt verstehen.
  • Sie können auch bei einem anderen Arzt eine Zweitmeinung einholen.