Wer entspannt ist, den kann nichts umhauen.

  • Suchen Sie sich einen Ausgleich zu Ihrem Job und Ihren sonstigen Pflichten. Sport oder kreative Aktivitäten eignen sich besonders gut zum abschalten.
  • Wenn Sie dazu neigen, sich selbst unter Druck zu setzen, achten Sie in stressigen Momenten darauf und nehmen Sie sich einige Sekunden um durchzuatmen.
  • Stehen Sie morgens fünf Minuten früher auf. So müssen Sie weniger hetzen und können im Zweifelsfall auch mal eine Bahn später nehmen.
  • Sagen Sie auch mal Nein. Wenn Sie allem zusagen und hinterher nichts richtig schaffen, hat niemand etwas davon.
  • Gestehen Sie sich Fehler zu. Niemand ist perfekt und kann immer Höchstleistungen bringen.
  • Überstunden in der Arbeit dürfen nicht zum Dauerzustand werden. Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten und suchen Sie nach einer Lösung.
  • Nehmen Sie Ihre beruflichen Probleme nicht gedanklich mit nach Hause. Ihr Feierabend ist zum Abschalten da.
  • Versuchen Sie es mal mit einem Entspannungskurs. Ob Tai Chi oder Yoga – Probieren geht über Studieren.